Direkt zum Inhalt
ohne-angst-fliegen.de

FAQ:

Frei nach Sokrates -
es gibt keine dummen Fragen,

sondern nur dumme Antworten!

 

Covid 19 hat leider auch uns "im Griff"!

Nachdem wegen Corona schon seit über einem Jahr keine Seminare gegen die Flugangst und für entspanntes Fliegen

durchgeführt werden konnten, bieten wir hier für Ihre drängensten Fragen eine digitale Plattform. Die Luftfahrtbranche

nimmt wieder Fahrt auf und viele möchten gerne wieder fliegen, trauen sich aber einfach nicht, da es immer noch ein

großes Handicap gibt: ihre Flugangst!

Hier können Sie fragen, was Sie schon immer luftfahrttechnisch Fragen wollten...

Schreiben Sie uns eine Mail und wir werden Sie nach Überprüfung hier ohne Nennung eines Namens, oder eines

Ortes einstellen.

Ein direktes Einstellen durch Sie ist leider in der heutigen Zeit nicht mehr möglich, da einfach zu viele, sorry for that,

"Idioten" unterwegs sind, die eine solche Möglichkeit direkt für Ihre Zwecke mißbrauchen....und für solch wirres

Gedankengut möchten wir keine Plattform bieten.

 

  • Gibt es eigentlich für ein Verkehrsflugzezug auch einen Zündschlüssel? - Nein, ein Zündschloss ist bei einem Verkehrsflugzeug
    nicht vorhanden.

  • Kann ein Flugzeug während des Fluges "einschneien"? - Nein, durch die Geschwindigkeit kann kein Schnee auf dem
    Flugzeug liegen bleiben, der wird sofort weggeweht. Aber ein Flugzeug kann bei bestimmten Witterungsverhältnissen (Temperatur, Art des gefrierenden Niederschlages, Luftfeuchtigkeit) während des Flugzeuges vereisen. Dafür gibt es
    dann die verschienenen Enteisungssysteme, die das Flugzeug mit heißer Luft (aus den Triebwerken), Druckluft, oder
    elektrischen Heiz-Systemen vom Eis befreien.

  • Hat ein Passagierflugzeug eigentlich auch ein ABS (Anti-Blockier-System)? - Ja hat es! Und das ist ein richtig gutes System, da ein Flugzeug ja auch bei den unterschiedlichsten Bodenbeschaffenheiten (Schnee, Regen, Pfützen, Sand, Splitt) optimal abbremsen muss.

  • Ich möchte Flugbegleiterin/Flugbegleiter werden, welche Voraussetzungen muss ich dafür erfüllen? - Um als Flugbegleiter (m-w-d) arbeiten zu können, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und flugtauglich sein. Das sogenannte Medical erhält man in einem speziellen, luftfahrtspezifischen, medizinischen Check. Ausschließend wäre z. B. Diabetes, oder ihre Sehschärfe überschreitet /- 5 Dioptrien. Weiterhin sind ein gültiger Reisepass und eine Bescheinigung ihrer Zuverlässigkeit durch die Luftfahrtbehörde nötig und auch Körpergröße, Sprachkenntnisse, Führerschein, Schulbildung oder ein gepflegte Äußeres spielen dabei eine Rolle....

  • wie viel kostet eigentlich die Ausbildung eines Piloten und wie lange dauert die? - die Ausbildung kostet knapp 100 000€ und dauert etwa 2-3 Jahre. Nachdem sich auch die deutsche Staats-Airline aus dem Ausbildungsbetrieb zurückgezogen hat, gibt es nur noch den Weg über eine private Flugschule (und nur wenige dürfen auch bis zum Verkehrsflugzeugführer ausbilden). D. h. dieses Zeit kein Einkommen, aber extrem viele Ausgaben. Da stehen dann die fertigen Piloten mit einem Haufen Schulden beim Arbeitsamt und finden keine Anstellung, da der Markt für Flugzeugführer coronabedingt komplett eingebrochen ist. Ich würde zur Zeit absolut abraten, dieses Risiko auf sich zu nehmen....

  • wie viele Flugbegleiter (Stewardessen und Stewards) müssen für einen Flug an Bord sein? - das wird in der behördlichen
    Zulassung des entsprechenden Flugzeuges festgelegt und hängt von der Anzahl der Notausgänge und der aktuellen
    Passagierzahlen ab. Falls von der Kabinencrew jemand kurzfristig ausfällt, muss z. B. die Anzahl der Passagiere
    beschränkt werden.

  • warum klatschen die Passagiere nach einer Landung? - ehrlich gesagt: keine Ahnung....(wahrscheinlich Relikt aus den
    Anfängen der Fliegerei, wo das Fliegen noch Abenteuer war und man jedes "Überleben" eines Fluges gefeiert hat)

  • hat ein Verkehrsflugzeug auch einen "Nachbrenner"? - nein, diese Art der Schuberhöhung ist den militärischen Jets vorbehalten

  • wenn ein Flugzeug notwassern muss, schwimmt ein Flugzeug oder geht es gleich unter? - falls das Flugzeug die Notwasserung heil (ohne Brüche in den Tragflächen, oder im Rumpf) überstanden hat, schwimmt es ganz gut. Flugzeuge sind an sich dicht und die Tragflächentanks und Rumpftanks enthalten auch Luft. Je mehr Sprit schon verflogen wurde - desto mehr Luft ist in den Tanks. Das gibt dann gut Auftrieb!

  • wieviel Sprit (Kerosin) braucht ein "Urlauberjet" eigentlich auf 100 Kilometer pro Passagier? - bei einem voll ausgelasteten Passagierflugzeug sind es etwa 3-4 Liter Kerosin pro Passagier auf 100 Kilometer. Dieses Verhältnis hat sich durch den technischen Fortschritt bei den Triebwerken, die letzten 25 Jahre auch um etwa 30% verringert.
     
  • wie kalt ist es eigentlich außerhalb des Flugzeuges im Reiseflug? - kommt auf die Flughöhe an, nach oben wird´s immer kälter! In einer Reiseflughöhe von etwa 11.000 bis 12.000 Metern sind es so 50-60 Grad MINUS!
     
  • ist es gefährlich, wenn sich bei einem Flugzeug die Tragflächen biegen? - nein, die Tragflächen sind dafür gebaut sich je nach
    Belastung mehr oder weniger durchzubiegen, z. B. bei Turbulenzen, die dadurch auch "abgefedert" werden und damit für die
    Insassen des Flugzeuges weniger "hart" anzufühlen sind.
     
  • ist es gefährlich wenn ein Triebwerk ausfällt? - nein, Verkehrsflugzeuge haben mindestens zwei, drei,
    oder sogar vier Triebwerke. Fällt eines während des Fluges aus, fliegt das Flugzeug erst einmal ganz
    normal weiter. Trotzdem wird ein Ausweichflughafen angeflogen, da die notwendige Redundanz der
    Systeme (in diesem Fall der Triebwerke) nicht mehr gegeben ist.
     
  • stimmt es, dass Alkohol im Flieger stärker wirkt als am Boden? - ja, absolut! Durch den verringerten
    Sauerstoffgehalt in der Kabinenluft wirkt Alkohol stärker und durch die sehr trockene Luft im Flugzeug
    hat man außerdem noch größeren Durst...Idealer sind da Tee, oder Wasser mit wenig Kohlensäure.
     
  • darf der Copilot auch manchmal fliegen? - ja, er darf nicht nur, es muss sogar! Beide Piloten im Cockpit
    haben die gleichen Lizenzen und wechseln sich bei jedem Flug beim Fliegen ab. So haben beide den
    gleichen Trainingsstand und können jederzeit das Flugzeug übernehmen und den Flug fortführen. Der
    Kapitän ist derjenige, der die meiste Erfahrung von den beiden Piloten und die letztendliche
    Entscheidungsgewalt (Hausrecht) hat
     
  • ist eine automatische Landung genauso sicher wie eine manuelle? - ja, da der Autopilot mit
    "Autolandefunktion" extrem exakt fliegt und auch landet, während die Piloten sich auf die Überwachung
    des Systems, des Wetters, Flugfunks konzentrieren können
     
  • warum ist es in Flugzeugen immer so kalt? - weil es nur ein paar "Ausgabestellen" für die warme
    Heizungsluft in der Kabine gibt, man kann also nicht jede Düse über den Passagieren einzeln
    warm/kalt mischen. Wenn man es den Passagieren in der letzten Sitzreihe mollig warm macht,
    ist es den Fluggäste an den Ausgabesstellen schon wieder viel zu warm
     
  • gibt es bei Flugzeugen auch Aquaplaning beim Start und der Landung? - prinzipiell ja, aber:
    die Start-/Landebahnen sind "bucklig" gebaut, d. h. die Bahn hat den höchsten Punkt am Mittelstreifen
    und fällt dann nach rechts und links ab. So fließt Wasser immer seitlich ab und es können sich gar
    keine gefährlichen Wasserpfützen bilden
     
  • gibt es "gepantschtes" Flugbenzin? - eigentlich nein, da die Qualität vom verwendeten Kerosin sehr
    streng überwacht wird (wird auf dem Weg von der Raffinerie bis zum Flugzeug mehrfach kontrolliert)
     
  • müssen Flugzeugreifen eine bestimmte Profiltiefe haben (mein Urlaubsjet hatte gar keines
    mehr) - nein, Flugzeugreifen brauchen keine bestimmte Profiltiefe, sie werden erst beim
    Sichtbarwerden einer definierten Textilstruktur (Layer) ausgetauscht
     
  • gibt es Luftlöcher? - nein, gibt es nicht! Im Medium Luft kann es, wie auch im Wasser keine Löcher
    geben. Die Luft würde ein Vakuum sofort wieder auffüllen.
     
  • sind Blitze gefährlich? - ja, sie können extrem blenden und z. B. Antennen des Flugzeuges auf der
    Außenhülle beschädigen. Aber das Flugzeug ist durch seine Metallhülle auch ein "Faradayscher Käfig"
    in den keine Spannung eindringen kann. Sie sind im Inneren des Flugzeuges geschützt - genau wie in
    einem Auto.